Zum Inhalt springen


.


6. Juni 2013

Ist die Wirklichkeit wirklich unserer Meinung?

Wir leben in einer sehr herausfordernden Zeit des Umbruchs und des Paradigmenwechsels. Die alten Denkmuster funktionieren immer weniger und neues Wissen strömt auf uns ein, dem wir uns sowohl öffnen als auch verschließen können. Meinungen prallen aufeinander und Verwirrung und Orientierungslosigkeit haben ein chaotisches Ausmaß angenommen. Was ist richtig? Was ist falsch? Ist es falsch, zwischen richtig und falsch zu unterscheiden? Oder ist es richtig? Gibt es verbindliches Wissen, oder gibt es nur relative Meinungen? Und wenn es verbindliches Wissen gibt, ist es zugänglich? Wir werden täglich intensiver aufgefordert, uns diesen und weiteren Fragen ohne ideologische Scheuklappen zu stellen. Es wird zunehmend schwieriger, sich hinter Ideologien - wissenschaftlichen, religiösen oder welchen auch immer - und "politischer Korrektheit" zu verstecken und die Wirklichkeit, so Weiterlesen...
19. April 2013

Bedingungslose Liebe

Was bedeutet nun bedingungslose Liebe? Bedingungslose Liebe bedeutet, ein Lebewesen aus aller Abhängigkeit zu entlassen und es in seine eigene Kraft und Herrlichkeit zu führen. Erst dann, wenn das andere Wesen in seiner eigenen materiellen Unabhängigkeit, d.h. in seiner spirituellen Ganzheit und Vollkommenheit ruht, kann es diese bedingungslose Liebe uneingeschränkt erwidern. Das ist wahre Wohlfahrtstätigkeit. Wohlfahrtstätigkeiten, die sich nur auf den materiellen Körper und den Geist eines Lebewesens beziehen, sind nicht echt. Sie dienen letztlich nur der eigenen Ego-Befriedigung. Spirituelle Wohlfahrtstätigkeit besteht darin, ein Lebewesen auf seinem Weg zu bedingungsloser Liebesfähigkeit zu unterstützen. Das ist wahre Emanzipation. Echtes Leben besteht deshalb entweder in einem grenzenlosen Austausch bedingungsloser Liebe oder in der Unterstützung eines Lebewesens in der Entwicklung Weiterlesen...
17. April 2013

Echter Genuss in einer echten Welt

Die essentiellste Frage des Lebens lautet: Gibt es Gott und können wir Ihm vertrauen? Von der Beantwortung dieser Frage hängt die Qualität unseres ganzen Lebens ab, weshalb sie von entscheidender Bedeutung für uns alle ist. Ob bewusst oder unbewusst, jede unserer Lebensäußerungen, jeder Gedanke, jede Emotion, jede Handlung, jede Entscheidung, jeder Erfolg und jeder Misserfolg wird von dieser Frage durchdrungen und bestimmt. Wenn es uns gelingt, diese eine Frage zu lösen, dann haben wir damit die endgültige Lösung für alle unsere Probleme gefunden. Die Menschen der modernen Welt haben keine Zeit mehr, sich mit solch essentiellen Fragen auseinanderzusetzen. Sie verschwenden ihre Zeit mit einem immer härter werdenden Kampf ums Überleben, von dem sie sich mit sinnentleerter Freizeitbeschäftigung, im Neudeutschen „fun“ genannt, ablenken. In ihrer Dummheit können sie nicht begreifen, Weiterlesen...
16. April 2013

Eine Familie in Freiheit und Liebe

Jedes Wesen gehört in Wirklichkeit zur Familie der Ersten Person, die in der altindischen Sprache des Sanskrit „Krishna“, der Allanziehende, genannt wird. Dass diese ursprüngliche Person allanziehend ist, ist unbestreitbar, denn alles geht von Ihr, der Ursache aller Ursachen, aus. Die meisten Lebewesen fühlen sich direkt und unmittelbar von dieser höchsten Person angezogen, aber eine Minderheit von Lebewesen spürt diese Anziehung nur indirekt. Anstatt sich direkt zum Höchsten Persönlichen Gott hingezogen zu fühlen, spüren diese Lebewesen große Anziehung zum äußeren, materiellen Reichtum Gottes. Diese Lebewesen lehnen die ursprüngliche Familie, deren Mittelpunkt die Erste Person ist, ab und sind sehr bestrebt, ihre eigenen Familien mit sich selbst im Mittelpunkt zu schaffen. So katapultieren sie sich aus dem ursprünglichen Familienverband. Die Konsequenz dieser Absonderung Weiterlesen...
4. Dezember 2012

Theismus contra Atheismus: Ein fiktiver Kampf

Jeder ist Theist, auch der sogenannte Atheist, der Gott verneint. Der eine akzeptiert Gott direkt, der andere indirekt. Der eine sieht Gott als die Quelle allen Lichts, der andere nimmt Ihn als Schatten wahr. Indem er nun den Schatten künstlich für Licht hält, leugnet er das wahre Licht und ist dennoch völlig von diesem abhängig.

18. Oktober 2012

Philosophie ist Denken hinter dem Denken

Obwohl wir so gebildet sind wie noch nie, versinkt die ganze Welt im Chaos. Was ist falsch an unserem Denken? Was ist falsch an unserem Wissen über die Wirklichkeit? Liegt die Antwort in der Philosophie? Die beiden kleinen Broschüren, deren Link ich am Ende dieses Artikels anführe, finde ich deshalb sehr bemerkenswert, weil hier auf einfachste Weise erklärt wird, was geldmäßig auf unserer Erde seit geraumer Zeit abläuft. Intellektuell kann das jedes Kind verstehen, und doch wird es von ganz vielen nicht im Geringsten verstanden. Das hat nichts mit mangelnder intellektueller Denkfähigkeit zu tun. Es gibt heute viele Menschen, die hochkomplexe mathematische Kalkulationen durchführen, um etwa Computer, Brücken oder riesige Wolkenkratzer zu bauen. Das Problem ist, dass diese Art eingeschränkten systemimmanenten Denkens von seinem grundlegenden Wesen her völlig ungeeignet ist, die Weiterlesen...
21. Februar 2011

Der Weg zu wahrem Wissen

Das Chanten des seit Jahrtausenden überlieferten Maha-Mantra "Hare Krishna Hare Krishna Krishna Krishna Hare Hare / Hare Rama Hare Rama Rama Rama Hare Hare" ist der "offizielle" Vorgang der Läuterung in diesem Zeitalter. Er wird sich in der Neuen Welt noch viel mehr über die ganze Erde verbreiten. Sri Caitanya Mahaprabhu erschien für 500 Jahren auf dieser Erde, und Er hat das Chanten der Namen Gottes als das beste Mittel gepriesen, um in dieser schwierigen Zeit frei von allen Ängsten und Sorgen zu werden. Sri Caitanya ist eine sehr, sehr spezielle Inkarnation des Höchsten Persönlichen Gottes, dessen Leben in vielen literarischen Werken, vor allem im Sri Caitanya Caritamrita, beschrieben wird. Jemand mag nun einwenden: "Wie willst du wissen, dass Caitanya tatsächlich eine Inkarnation Gottes ist? Jeder kann daherkommen und irgendwas behaupten! Irregeführte Anhänger lassen sich alles Weiterlesen...
14. Juli 2010

Warum

Eines ist den „großen Helden“ unserer Zeit nicht klar: Die Macht der Höchsten Person ist unbezwingbar. Da mögen Besserwisser in Internetforen die Tatsache der Existenz Gottes belächeln, verspotten und verhöhnen: Das Erheiterndste daran ist, dass es exakt dieser verleugnete Gott ist, der unseren engagierten Freunden Gedanken eingibt und in die Tastatur hämmern lässt. Denn haben Sie schon einmal darüber nachgedacht: Wie funktioniert das? Ich will „s“ schreiben und mein kleiner Finger tippt auf das „s“ auf meiner Notebook-Tastatur. Ja, da wird jetzt natürlich neunmal klug dahergeredet, von wegen Nervenbahnen, Neuronen, Gehirn, Synapsen und andere Kunstwörter, was vielleicht alles ein klein wenig Licht auf das WIE des Vorganges werfen mag. Aber WARUM das Ganze geschieht, das wird uns leider ausnahmslos verschwiegen.  WARUM kann ich mich bewegen? Evolution hin oder her, Weiterlesen...
14. Juli 2009

Atheismus: Glaube oder Wahrheit?

ORF-Meldung: Österreicher bei Religiosität an achter Stelle Ein Kommentator schreibt: "Btw: An den Atheismus braucht man nicht zu glauben. Er gründet auf Verstand!" Diese Feststellung ist unsinnig. Natürlich muss man an den Atheismus genauso glauben, wie man alles andere glauben muss. Wir kommen über den Glauben nicht hinweg. Jede andere Behauptung ist dumm und beruht auf einer oberflächlichen Beschäftigung mit dem Thema der Erkenntnis. Wir müssen der Wissenschaft glauben, und nur allzu oft erfahren wir später, dass wir Unsinn geglaubt haben. Selbst, wenn es möglich wäre, die Überlegungen der Wissenschaftler nachzuprüfen (was für den Durchschnittsbürger unmöglich ist), müssten wir glauben: Unseren Sinnen und unserem Verstand. Unsere Sinne sind unvollkommen und beschränkt. Sie unterliegen mannigfachen Täuschungen. Unser Geist ist voreingenommen, konditioniert, eingefärbt Weiterlesen...
20. Januar 2009

Gehirnstimulation

Manchmal hört man, die Wissenschaftler hätten wieder irgendein Arial im Gehirn entdeckt, dass für einen bestimmten Lebensbereich steht. So gibt es etwa das Sprachzentrum und andere Zentren für bestimmte Lebensäußerungen. Es wurde unter anderem auch der Teil des Gehirns lokalisiert, der für religiöse Empfindungen zuständig ist. Religiöses Empfinden und damit Religion an sich beruhen nicht auf einer objektiven Realität außerhalb des Gehirns, sondern werden durch bestimmte Gegebenheiten im Gehirn hervorgerufen. Wird z.B. das betreffende Gehirnareal stimuliert, werden religiöse Anwandlungen die Folge sein. Ich frage mich nun, welches Gehirnareal für diese Art von Ansicht stimuliert werden muss. Auch frage ich mich: Wer stimuliert das betreffende Gehirnareal dieser Wissenschaftler mit solch beständiger Hingabe? Man sollte diesen Leuten keinen Glauben schenken. Gemäß ihren Weiterlesen...